Erfolgsgeschichten schreiben

Umsetzungsprojekte im Bereich Supply Chain Management und interne Logistik

Digital in NRW kooperiert bisher in zehn Projekten mit Unternehmen, um gemeinsam mit ihnen konkrete Lösungen für die Industrie 4.0 im Bereich Supply Chain Management und interne Logistik umzusetzen und damit Praxisbeispiele für die unterschiedlichsten Branchen zu schaffen.

Elsinghorst führt intelligenten Wareneingang ein

Die G. Elsinghorst Stahl und Technik GmbH bietet ihren Kunden ein vielfältiges Produktportfolio an. Das besondere daran, diese sind jederzeit und uneingeschränkte verfügbar. Hierbei steht insbesondere der Wareneingang vor zahlreichen Herausforderungen – die Prozesse sind aufwändig und zeitintensiv. Dem soll das Transferprojekts mit Digital in NRW durch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen nun entegenwirken, um letztendlich den Wareneingang effizienter zu gestalten.

 

Mehr Informationen

Autonome Systeme machen Logistik flexibler

Mittelständische Unternehmen können mithilfe von Robotern, Drohnen bzw. autonomen Transportfahrzeugen ihre Prozesse im Bereich der Produktions- und Instandhaltungslogistik effizienter gestalten und die Wertschöpfungskette optimieren. Als neuestes Pilotprojekt zur Optimierung von Logistikketten mittelständischer Unternehmen stellt das Werkzeugmaschinenlabor WZL mithilfe von Digital in NRW eine Transportdrohnen-Lösung in einer Demonstrationsfabrik in Aachen vor.

 

Mehr Informationen

Digitalisierung der internen Logistik im Rahmen einer übergreifenden Strategie

Das Attendorner Unternehmen Beulco GmbH & Co. KG legt den Grundstein für zukünftige Produktionsabläufe: Zusammen mit Digital in NRW realisierte das mittelständische Unternehmen ein Projekt zur Digitalisierung intralogistischer Prozesse mithilfe kamerabasierter Behälterfüllgradmessung und entwickelte gleichzeitig ein Konzept zum Einsatz eines fahrerlosen Transportsfahrzeugs. Das Projekt wurde Ende Januar 2019 erfolgreich abgeschlossen, die nächsten Digitalisierungsprojekte sind bereits in Planung.

Mehr Informationen

Start-up trifft auf KMU: MotionMiners und META-Regalbau bauen Zusammenarbeit aus

Innovative Produkte und Leistungen sowie etablierte Verfahren und Netzwerke finden zusammen - Kreativität trifft auf Expertise: Bei der Zusammenarbeit zwischen Start-Ups und mittelständischen Unternehmen (KMU) können auch einmal große Differenzen auftreten, die es zu überwinden gilt. Britta Scherer vom Digital.Hub Logistics und Digital in NRW ist sicher: „Dabei können alle Betei­ligten vonein­ander lernen und gemeinsam viele Vorteile nutzen“.

Mehr Informationen

Digitalisierung der Möbelmontage

Als Geschäftsführer der Möbelwerke A. Decker GmbH erklärt Andreas Decker beim Rundgang durch die Fertigung: "Wir machen die Antiquitäten von morgen.". In der Halle riecht es nach Holz - Schränke, Sideboards und Vitrinen werden nach und nach auf Förderbändern durch die Qualitätskontrolle befördert, um später transportfertig verpackt zu werden. Seit 30 Jahren stellt das traditionelle Unternehmen aus Borgenteich auf einer Produktionsfläche von 60.000 qm erstklassige Möbel aus Massivholz her. Im Zuge eines Transferprojekts hat der Möbelhersteller gemeinsam mit Digital in NRW nun seine Versandabläufe erfolgreich digitalisiert.

Mehr Informationen

Digitalisierung im Holzhandel

Die Holzindustrie steht in Bezug auf das Digitalisierungsprojekt Industrie 4.0 vor einigen Fragestellungen. Mittelständische und kleine Unternehmen sind größtenteils im Laufe der Zeit gewachsen und mussten über die Jahrzehnte hinweg sich verschiedenen Einflüssen anpassen. Um nun die Digitalisierung anzugehen, bietet eine gemeinsame Kooperation unter dem Dach HolzLand die perfekte Grundlage. Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand unterstützt bei dem Vorhaben.

Mehr Informationen

Digitalisiert-vernetzte Kinderwagenproduktion

Das Aachener Unternehmen My Junior GmbH entwirft, konzipiert und vertreibt Kinderwagen. Durch die unübersichtliche Auftragsabwicklung resultieren momentan zahlreiche Kundenanfragen, dessen Bearbeitung manuell mit hohem Zeitaufwand verbunden sind. In Zusammenarbeit mit Digital in NRW entwarf My Junior GmbH eine Projektskizze: Die gesamte Digitalisierung der Auftragsdurchführung, die auch Retouren und Stornierungen automatisch erfasst, dient als Grundlage zur Prognose von Lieferzeiten und zur Automatisiserung von Mitteilungen über den aktuellen Lieferstatus. Das hat effizientere Unternehmenabläufe und eine bessere Kundenzufriedenheit zufolge.

Mehr Informationen

Digitale Transformation beim Kunstdarmexperten

Als familiengeführter, mittelständischer Zuliefererbetrieb unterstützt die Franz-Gerd KG seit über fünf Jahrzehnten nationale und internationale Fleisch- und Wurstwarenhersteller mit seinen Hüllen und Folien aus Deutschland. Zu den Kernkompetenzen der Fachexperten für Kunstdärme zählen die Ausarbeitung von Optimierungspotenzialen im Tagesgeschäft mit den Materialien und die Konfektionierung von Kunstdärmen. Mit Unterstützung von Digital in NRW war das Zielvorhaben des Transferprojekts die Umsetzung einer digitalen Warenkennzeichnung mit einem eigenen, internen Nummernkreis.

Mehr Informationen

Innovative Zulieferkooperation

Im Zuge der Industrie 4.0 möchte die VIA Oberflächenttechnik GmbH Daten und Prozesse ihres Logistiknetzwerkes transparenter gestalten und Digitalisierungskonzepte im Bereich Forschung und Entwicklung in das Unternehmen übertragen.

Mehr Informationen

Vernetzte Zusammenarbeit in der
Fertigungsdienstleistung

Was in kleinster Handarbeit vor mehr als zwanzig Jahren begann, entwickelte sich mittlerweile zu einer High-Speed-Produktion mit höchster Sorgfalt. Auch heute stellt sich die Helmut Beyers GmbH vor neuen Herausforderungen: die zunehmende Produktpalette, eine größere Flexibilität und immer kleinere Losgrößen. Für das Elektronikdienstleistungsunternehmen dient dies bereits 2011 als Ausgangspunkt zur Digitalisierung seiner Fertigungsabläufe. Bei der Implementierung des Projekts steht "Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand" mit seinem Fachwissen dem Unternehmen zur Seite.

Mehr Informationen

Intelligenter Materialfluss im Metallbau

Der 1972 gegründetete Schweißmaschinenhersteller AMS GmbH spezialiserte sich auf die Produktion von Feinblechverkleidungen und erweiterte so nach und nach ihre Expertise und Fertigungstechniken im Metallbau auf acht Produktgruppen. Nachdem der Geschäftsführer Thomas Imhäuser das Familienunternehmen seines Vater übernommen hatte, geht er nun die Digitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0 an. Dabei greift er auf die Expertise von "Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand" zurück.

Mehr Informationen

Digitaler Wareneingang in der Schwerindustrie

Den Durchbruch schaffte die Schwerindustrie in der industriellen Revolution im 18. und 19. Jahrhundert. Die sog. Industrie 4.0 als vierte industrielle Revolution steht nun im Fokus des 21. Jahrhunderts - und die als undynamisch geltende Schwerindustrie muss nun mit der Digitalisierung der Produktion und Prozesse schritthalten. Die Fachexperten von Digital in NRW haben für das Unternehmen SAZ-Stahl den manuellen und papierbasierten Wareneingangsprozess sorgfältig überprüft. Hier ist der Verbesserungsbedarf durch den Einsatz neuer Technologien besonders groß.

Mehr Informationen