Erfolgsgeschichten schreiben

Umsetzungsprojekte im Bereich Qualitäts- und Prozessmanagement

In drei Leuchtturmprojekten arbeitet Digital in NRW mit Unternehmen daran, konkrete Lösungen für die Industrie 4.0 im Qualitäts- und Prozessmanagement umzusetzen und damit Praxisbeispiele für die unterschiedlichsten Branchen zu schaffen.

Ein intelligenter Evakuierungsstuhl

Im Produktportfolio des Aachener Unternehmens Ph Mechanik GmbH & Co KG. findet sich unter anderem ein Evakuierungsstuhl. Mit der Zielsetzung, neue Absatzmärkte zu erschließen und bestehende Kundenbindungen zu festigen, wurde das Potential des Stuhles im Kontext intelligente Produkte und Digitalisierung in einem Workshop diskutiert. Das Ergebnis: In Zusammenarbeit mit Digital in NRW wurde ein Pilotierungs-Projekt zur Smartifizierung des Stuhl aufgesetzt. Künftig können dadurch Informationen über die Nutzung des Evakuierungsstuhls automatisiert und digitalisiert in Echtzeit erhoben und als Grundlage für ein erweitertes Dienstleistungsangebot genutzt werden.

Mehr Informationen

Opti­mierte Ware­n­an­nahme und Montage durch KI und Block­chain

Künstliche Intelligenz und Blockchain gewinnen zunehmend an Relevanz. Wie diese zukunftsweisenden Technologien erfolgreich miteinander verknüpft werden können, zeigt ein Demonstrator des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ im Rahmen der Pilotierung „quicKIdent chain“ vom FIR e.V. an der RWTH Aachen. Ziel ist es, zu demonstrieren, wie Montage- und Kommissionierungsprozesse sowie Abläufe in der Warenprüfung und -annahme durch die Kombination von KI und Blockchain optimiert werden können.

Mehr Informationen

Digitale Schnittstelle für die Auftragsabwicklung

Von der Digitalkamera bis hin zum Serviceautomaten: Verpackungen sorgen dafür, dass sowohl Alltagsprodukte als auch wertvolle Maschinen sicher transportiert werden. Der Kartonage-Spezialist Josef Schulte GmbH arbeitet an einer App, die die individuelle digitalisierte Entwicklung von Kartons unterstützt.

Mehr Informationen

Digitalisierung als Dienstleistung

Unter­stützt von dem Kompe­tenz­zen­trum für den Mittel­stand entwi­ckelt PIEL ein neues Geschäfts­mo­dell, das auf der Digi­ta­li­sie­rung der Prozesse im Tech­ni­schen Handel basiert, zum Beispiel im Rahmen der Ersatz­teil­ver­sor­gung. „Digi­ta­li­sie­rung als Dienst­leis­tung“ ist das Stichwort - und auch ein Ziel eines Trans­fer­pro­jekts mit Digital in NRW.

Mehr Informationen

Digitalisierung im Schaltschrankbau

Die Schaltanlagenbau GmbH H. Westermann arbeitet an der Datendurchgängigkeit von der Projektierung bis in die Fertigung. Außerdem erproben die Mitarbeiter Tablets in der Fertigung.

Mehr Informationen

Digitalisierte Auftragsabwicklung

Im Dezember 2016 startete das „Digital in NRW“-Umsetzungsprojekt "Digitalisierung des Auftragsabwicklungsprozesses“ bei der Laser Bearbeitungs- und Beratungszentrum NRW GmbH (LBBZ). Im Fokus des Projektes steht die Aufdeckung und Erschließung von Digitalisierungspotentialen des Auftragsabwicklungsprozesses bei LBBZ.

Mehr Informationen

Digitalisierung von Auftragsdaten

Die Fertigung des Metallverarbeiters HJS GmbH & Co. KG ist durch individuelle Aufträge und Kleinstserien geprägt. Die Digitalisierung der Fertigung stellt für den Hersteller und Dienstleister im Bereich Fräs- und Drahterodiertechnik daher eine besondere Herausforderung dar. HJS erhielt dabei Unterstützung durch die Experten von „Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ am Standort Paderborn.

Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Erfahren Sie mehr ... Akzeptieren