Wie kann in meinem Unternehmen durch Digitalisierung der Versandprozess optimiert werden?

Die Digitalisierung bietet für viele Branchen ganz neue Potenziale und für Unternehmen vielfältige Möglichkeiten, die eigenen Produkte und Services weiterzuentwickeln. Vielen Branchen, wie die Informations- und Telekommunikationsbranche, haben schon überwiegend die notwendigen Veränderungen vorgenommen, doch viele mittelständische Unternehmen aus dem klassischen produzierenden Gewerbe hinken hier noch etwas hinterher. Damit Unternehmen schnell auf Kundenanfragen reagieren können und Versandprozesse möglichst wenig Ressourcen verbrauchen, sollte sich jedoch jedes Unternehmen mit passenden Konzepten der Digitalisierung beschäftigen.

Optimierung von Versandprozessen für mehr Kundenzufriedenheit

Mit digitalen Lösungen können Versandprozesse optimiert werden, was langfristig Ressourcen spart, Fehlerquellen reduziert und den Logistikprozess beschleunigt. Der Kunde profitiert von präzisen Informationen zum Status seiner Bestellung und kann die Zustellung besser planen. Der Online-Einkauf endet nicht mit der Bestellung im Online-Shop, sondern mit einer möglichst schnellen und reibungslosen Zustellung. In der digitalen Welt wissen nicht nur Sie als Unternehmen jederzeit genau, wo sich die Bestellung befindet, sondern auch der Kunde kann auf diese Informationen zugreifen. Dieser Teil der Customer-Experience ist maßgeblich daran beteiligt, dem Kunden ein positives Einkaufserlebnis zu verschaffen.

Der richtige Partner auf dem Weg zum komplett digitalen Versandprozess

Dass es nicht nur wichtig zu wissen ist, wo die fertige Bestellung gerade ist, sondern auch einzelne Bestandteile des fertigen Produkts erfasst werden können, beweist das Beispiel der Möbelwerke Decker. Individuell gefertigte Produkte erfordern exakt gesteuerte Abläufe, um hohe Pufferbestände, Wartezeiten und asynchrone Montageprozesse zu vermeiden. Ein einzelnes Möbelstück kann schnell aus bis zu 30 einzelnen Packstücken bestehen. Die digitale Unterstützung ermöglicht die genaue, digitale Kennzeichnung jedes Packstücks per digitalem Netzwerk. Jeder Mitarbeiter kann mit einem speziellen Smartphone den QR-Code einscannen und so den gesamten Montageauftrag, inklusive Lieferauftrag, einsehen. Wo bisher vom einzelnen Mitarbeiter gesucht werden musste oder einzelne Abweichungen vom normalen Prozess schnell zu Chaos geführt haben, sorgt die Verfolgung einzelner Packstücke für Sicherheit und effiziente Abläufe. In Zusammenarbeit mit Digital in NRW und dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik wurde dieses System zunächst für den Versand implementiert. Und mit Erfolg, sind doch das Feedback der Belegschaft und der Unternehmensführung durchweg positiv.

Bei dem Bild bitte noch folgende Bildunterschrift einfügen: Auf 60.000 Quadratmetern Produktionsfläche stellen die Möbelwerke Decker seit drei Jahrzehnten hochwertige Massivholzmöbel her. © Digital in NRW / Schaper

Entwicklung Schritt für Schritt und gemeinsam

Wichtig für mittelständische Unternehmen: Die notwendigen Maßnahmen werden Schritt für Schritt eingeführt und die Mitarbeiter werden bei diesen Veränderungen mitgenommen. So können Veränderungen zunächst bewertet werden und die beteiligten Personen sehen Erfolge für ihre tägliche Arbeit. Beispiele wie die Möbelwerke Decker zeigen, dass Digitalisierung in jedem Unternehmen anders aussehen kann und genau auf die speziellen Unternehmensprozesse angepasst werden muss. So gibt es beispielsweise Unterschiede zwischen einem Möbelhersteller, der Massenwaren produziert und einem Hersteller, der auftragsbezogen verschiedene Varianten anbietet.

Diese für jedes Unternehmen individuellen Anforderungen sollten schon in der ersten Phase der Konzeption genau beachtet werden. Digital in NRW kann hier als wertvoller Partner den richtigen Grundstein legen und zum Beispiel passende Kooperationspartner vermitteln. Die Digitalisierung des Versandbereichs kann für ein Unternehmen der Startschuss sein. Nachdem dieser Bereich wertvolle Erfahrungen gebracht und ein positives Feedback im gesamten Unternehmen erzeugt hat, können als nächstes Bereiche wie die Montage und Fertigung digitalisiert werden. Auch hier muss wieder beachtet werden: Jeder Bereich stellt eigene Anforderungen an die digitalen Prozesse und benötigt eigene Lösungen, die mit den bereits etablierten Veränderungen verzahnt werden sollten.

Bei all diesen Schritten kann Ihnen Digital in NRW als Begleiter zu Seite stehen. Kontaktieren Sie uns gerne.

Im Digi­ta­li­sie­rungs-FAQ werden weitere Fragen zur Imple­men­tie­rung von Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekten beantwortet.