Aktuelles aus NRW

02.11.2017

Datenschätze aus der Produktion

Jeder Prozess und jede Maschinenbewegung erzeugen Informationen, die mit entsprechender Sensorik als Produktionsdaten zur Verfügung stehen. Experten versprechen Unternehmen große Vorteile, wenn sie diese Daten strategisch nutzen. Doch wie geht das? Wie bergen insbesondere Mittelständler diese „Datenschätze“? Die Fachgruppe Industrie 4.0 diskutierte diese Frage am 25. Oktober 2017 bei ihrem zweiten Treffen bei Benteler in Paderborn.

Mehr Informationen

11.10.2017

Kostenfreie Tickets zur EMPACK 2018

Die EMPACK 2018 verschafft einen Überblick über neueste technische Lösungen, Produkte, Trends und aktuellstes Wissen rund um die gesamte Prozess- und Wertschöpfungskette der Verpackungsindustrie. Treffen Sie auf Innovationen in Verpackungs- und Drucktechnologien sowie Intralogistik für Ihre Konsum- und Investitionsgüter. Die Aussteller kommen hauptsächlich aus den Bereichen Verpackungstechnik und -mittel, Packstoffe und -mittel sowie Kennzeichnungs- und Drucktechnologien. Für unsere mittelständischen Netzwerkpartner und unsere Kooperationspartner bietet Digital in NRW kostenfrei Tickets.

Mehr Informationen

26.09.2017

Umfrage: Industrie 4.0 in der Logistik

Wie sich Logistik und Logistikarbeit im Zuge von Industrie 4.0 verändern werden und welche Herausforderungen das mit sich bringt, steht im Zentrum einer Befragung, die das Forschungsgebiet Industrie- und Arbeitsforschung der TU Dortmund unter Logistikbetrieben in NRW durchführt. Die Befragung ist eingebettet in eine vergleichende Studie von Logistikbetrieben in NRW und Oberösterreich, zwei Regionen, denen sich mit fortschreitender Digitalisierung neue Herausforderungen des strukturellen Wandels stellen.

Hier geht's zur Umfrage

25.09.2017

Regionalkonferenz: Erfolgreicher Wissensaustausch zur Digitalisierung

Vernetzung und Wissensaustausch zum Thema Digitalisierung prägten am 18. September 2017 die vierte Regionalkonferenz des Netzwerks „Mittelstand 4.0“ des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi). „Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ hatte die mittelständische Industrie sowie die derzeit 14 Kompetenzzentren und vier Agenturen des Netzwerkes ins Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das FIR an der RWTH Aachen eingeladen.

Mehr Informationen

25.09.2017

Industrie 4.0 zum Ausprobieren: Lab-Tour präsentierte zukunftsrelevante Technologien

Wie lassen sich Digitalisierungskonzepte umsetzen? Wie funktioniert Industrie 4.0 in der Praxis? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Digital in NRW in den eigenen Demonstrationszentren in Aachen, Dortmund und OstWestfalenLippe. Ob Mensch-Maschine-Interaktion, Systems Enginieering oder die Digitalisierung der Logistikkette: Die Zentren zeigen zukunftsrelevante Technologien und machen das Thema Digitalisierung greifbarer. Während der Regionalkonferenz bekamen die Teilnehmer bei der Lab-Tour einen Einblick in den aktuellen Stand der Technik und erlebten Industrie 4.0 „zum Anfassen“.

Mehr Informationen

25.09.2017

Podiumsdiskussion stellt erfolgreiches Transferprojekt vor

„Das ist nichts für uns“, war der ursprüngliche Gedanke von Dennis und Ralf Marker, Geschäftsführer der Polierscheibenfabrik Spaeth, wenn es um die Digitalisierung ihres Betriebes ging. Zu klein das Unternehmen mit rund zehn Mitarbeitern. Zu groß die Ideen, Innovationen und Technologien, die mit Industrie 4.0 in Verbindung gebracht wurden. Die Zusammenarbeit mit Digital in NRW ließ die Geschäftsführer umdenken und eine Erfolgsgeschichte schreiben.

Mehr Informationen

25.09.2017

Weiteres Transferprojekt mit Digital in NRW gestartet

Produktionsprozesse und die damit zusammenhängenden Produkte jederzeit nachverfolgen zu können – das ist das Ziel von der Franz-Gerd Streiter KG aus Essen. Deshalb stellte das Unternehmen gemeinsam mit Experten des Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik einen Antrag für ein Transferprojekt von Digital in NRW. Das Projekt wird gefördert, ist kürzlich gestartet und soll in sieben Monaten abgeschlossen sein.

Mehr Informationen

21.09.2017

Lab Tour Industrie 4.0

Digital in NRW ist im September, Oktober und November fleißig aktiv. Heute führte der Standort Dortmund eine Lab Tour durch. Zu Gast waren 15 Mitglieder des Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V. In den Laboren und Versuchshallen des Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik lernten sie, wie Industrie 4.0 und Digitalisierung auch im Garten- und Landschaftsbau Einzug erhält.

Mehr Informationen

21.09.2017

Neue Broschüre: Digital in NRW schreibt Erfolgsgeschichten

Die digitale Transformation ist in vollem Gange. Durch den Einsatz digitaler Technologien ergeben sich insbesondere für den Mittelstand vielfältige Potenziale. Damit Unternehmen diese auch für sich nutzen und Einführungsbarrieren überwinden können, bedarf es Erfolgsgeschichten, die den Mehrwert von Industrie 4.0 greifbar machen und den Nutzen transparent darstellen. Diese Erfolgsgeschichten schreibt auch Digital in NRW als eines von 13 Mittelstand 4.0 Kompetenzzentren in ganz Deutschland. Nachzulesen gibt es die erfolgreichen Beispiele aus ganz NRW jetzt auch in unserer neuen Broschüre.

Mehr Informationen

19.09.2017

Digital in NRW ist Gastgeber der Mittelstand 4.0-Regionalkonferenz in Aachen

Vernetzung und Wissensaustausch zum Thema Digitalisierung: Am 18. September 2017 traf sich das Netzwerk „Mittelstand 4.0“ des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zu seiner vierten Regionalkonferenz. „Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ hatte die mittelständische Industrie sowie die derzeit 14 Kompetenzzentren und vier Agenturen des Netzwerkes ins Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das FIR an der RWTH Aachen eingeladen.

Mehr Informationen

19.09.2017

Hintergrundgespräch mit Prof. Schmitt: Internet of Production für den Mittelstand

Professor Robert Schmitt, Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, hält den Einführungsvortrag der Regionalkonferenz von Digital in NRW. Im Gespräch gibt er einen Überblick über die Vorteile, die ein mittelständisches Unternehmen durch konsequente Digitalisierung erzielen kann, und nennt konkrete Beispiele für die Umsetzung des „Internet of Production“.

Mehr Informationen

15.09.2017

EMPACK 2018: 24. und 25. Januar

Die EMPACK 2018 in Dortmund verschafft Fachbesuchern einen Überblick über neueste technische Lösungen, Produkte, Trends und aktuellstes Wissen rund um die gesamte Prozess- und Wertschöpfungskette der Verpackungsindustrie. Zudem ermöglichen sie es den Ausstellern, gezielt Ihre Produkte, Maschinen und Dienstleistungen für die Vertriebsregionen NRW, Norddeutschland und BeNeLux zu präsentieren. Unterstützt wird die EMPACK 2018 Dortmund von gleich mehreren branchenrelevanten Kompetenzpartnern, dazu gehört auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Digital in NRW.

Mehr Informationen

21.08.2017

Arbeitstreffen bei der Dreherei Wernecke

Mit dem Transferprojekt „Digitale Metallverarbeitung“ strebte das Unternehmen Wilh. Wernecke GmbH & Co. KG den Transfer von innovativen Technologien (u. a. Smart Devices) auf den Shopfloor an. Ziel ist es, die Transparenz in den Prozessen der Produktionsplanung und -steuerung möglichst kosten- und infrastrukturarm zu erhöhen. Um das Ziel gemeinsam mit Digital in NRW zu erreichen, fand am Freitag, den 18.08.2017 ein Arbeitstreffen statt.

Mehr Informationen

26.07.2017

Doppeltes Zukunftsupdate

Am 25.07.2017 bot "Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand" in Kooperation mit der Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft GmbH (RBW) zwei Denkfabriken zur Digitalisierung des Mittelstandes an. Die Themen „Technologien und Prozesse“ und „Geschäftsmodelle“ sind wichtig für mittelständische Unternehmen, deshalb waren beide Dankfabriken innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

Mehr Informationen

26.07.2017

Nächstes Umsetzungsprojekt gestartet

Das Umsetzungsprojekt „Digitalisierte Intralogistik für die zukunftsorientierte Montage metallischer Verbindungselemente“ von "Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand" in Zusammenarbeit mit der Beulco GmbH und Co. KG startete kürzlich mit einem Kick-Off im Kontext eines Prozessanalyse-Workshops. Das Projekt wird bis April 2018 laufen. Ziel ist eine Verringerung nicht-wertschöpfender Tätigkeiten für intralogistische Vorgänge bei gleichzeitig steigender Flexibilität in Bezug auf eine größere Variantenvielfalt und sinkende Losgrößen.

Mehr Informationen