Verwaltungsschale als Grundlage der Industrie 4.0 Kommunikation

Digitalisierung ist ein vielschichtiges Thema für jedes produzierende Unternehmen. Viele Mittelständler haben sich bereits auf den Weg gemacht und nutzen digitale Technologien, um Daten aus ihrer Produktion sinnvoll zu erfassen und zu nutzen. Grundlage für derartige Technologien und insbesondere eine Vernetzung zwischen unterschiedlichen Anlagen ist zukünftig die Industrie 4.0 Verwaltungsschale. Die Verwaltungsschale als Grundlage der Industrie 4.0 Kommunikation stellt eine disruptive Innovation dar. Sie hat das Potenzial die industrielle Wertschöpfung grundlegend zu verändern. Wer sich frühzeitig darauf einstellt, kann die Veränderung aktiv und erfolgreich für seine Geschäftsentwicklung nutzen. Wie kann diese Technologie von KMU genutzt werden und sinnstiftend Einsatz finden?

In einem Workshop treffen Sie Erfinder und Entscheider rund um die Zukunft der Industrie 4.0 Kommunikation und erhalten Gelegenheit, wegweisend Technologien mitzugestalten.

Der von Digital in NRW, dem ifak e.V., dem Lemgoer Fraunhofer IOSB-INA und der Plattform Industrie 4.0 organisierte Workshop findet erstmalig in Norddeutschland statt. In zwei vorherigen Veranstaltungen in Süddeutschland tauschten sich KMU mit Großunternehmen und Verbänden über die Zukunft der digitalisierten Produktion aus und vernetzten sich für eine gemeinsame regionale Gestaltung dieser zukünftigen Herausforderungen für produzierende Unternehmen.

Was nehme ich mit? Beurteilungsfähigkeit!

Rahmenbedingungen: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter www.digital-in-nrw.de ist erforderlich. Ansprechpartnerin ist Nissrin Perez, Fraunhofer IOSB-INA.

„Meet the experts“ Entwickler des Konzepts der Verwaltungsschale sind persönlich anwesend:

Zurück