Veranstaltungen im Kompetenzzentrum Digital in NRW hatten im Herbst Hochsaison

160 Teilnehmer besuchten Angebote am Standort Dortmund

Die digitale Transformation hat viele Gesichter und bringt für jedes Unternehmen eigene Herausforderungen mit sich. Diesen können kleine und mittlere Unternehmen auch mit Hilfe von Digital in NRW begegnen. Wie vielseitig die kostenlosen und praxisorientierten Veranstaltungen dabei helfen, die Chancen der Digitalisierung für sich zu entdecken und zu nutzen, zeigt auch die Bandbreite der allein im Herbst durchgeführten Veranstaltungen am Standort Ruhr: Insgesamt 160 Teilnehmer besuchten von Mitte Oktober bis Mitte November die Vorträge, Workshops und Lab-Touren im Fraunhofer IML.

Die Vor- und Nachteile aktueller Entwicklungen bei Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) brachte eine Fachveranstaltung am 10. Oktober den Teilnehmern näher. In Kooperation mit dem Arbeitskreis Logistik des Verbundes Innovativer Automobilzulieferer (VIA) stellten Experten des Fraunhofer IML die innovative Technik vor und demonstrierten ihre Anwendung in der Versuchshalle für Zellulare Fördertechnik.

Fachveranstaltung Fahrerlose Transportsysteme - 10.10.2017

(c) IHK Dortmund

Nur zwei Tage später fanden 70 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich ihren Weg nach Dortmund: Die Fachveranstaltung „ERP und PLM in Verbindung mit Industrie 4.0“ bot spannende Vorträge von Anwendern, Wissenschaftlern und Anbietern zu einem top-aktuellen Thema.

ERP und PLM in Verbindung mit Industrie 4.0 - 12.10.2017

Ausgebucht war auch der Praxis-Workshop Instandhaltung, der im Rahmen der Digitalen Woche Dortmund durchgeführt wurde. In ihm probierten 15 Teilnehmer den Einsatz von Augmented (AR) und Virtual Reality (VR) aus – praxisnah und spielerisch zugleich. Schließlich gehörte die Lösung der Escape Challenge mit Hilfe von AR und VR zum Tagesprogramm.

Praxisworkshop Escape Game Instandhaltung

Kooperationen und Netzwerkveranstaltungen sind eine wichtige Säule, mit der Digital in NRW auf dem Weg zur digitalen Transformation arbeitet, um KMU eine optimale Ausgangsposition zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit dem VTH fand die Fachveranstaltung „Digitalisierung der Supply Chain im Technischen Handel“ Mitte November statt. Sie bot theoretisches Fachwissen verbunden mit praktischen Anwendungsbeispielen. So gab es neben einem Impuls zu neuen Entwicklungen in der Digitalisierung der Supply Chain über die Digitalisierung von Kanban-Abrufen mit intelligenten Behältern und „Smart Buttons“ bis hin zur BlockChain-Technologie auch einen Rundgang durch die Versuchs- und Demonstrationseinrichtungen. Ein abschließender Workshop-Teil präsentierte die Entwicklung eines digitalen Geschäftsmodells für den technischen Handel auf Basis der Ergebnisse des Digital in NRW-Transferprojekts der Firma Piel.

Digitalisierung der Supply Chain im Technischen Handel

Aufgrund ihrer praxisnahen Ausrichtung sind auch die Lab-Touren von Digital in NRW besonders beliebt. So besuchten Mitte November 25 Unternehmensvertreter aus dem Kreis Coesfeld das Fraunhofer IML und erlebten die Nutzung und Kombination verschiedenster Fertigungstechnologien, den Einsatz von autonomen Fahrzeugen sowie Augmented Reality-Anwendungen, 3D-Druckverfahren und Greiftechniken für Robotertechnologien. Auch konnte sich die Unternehmer interaktiv und spielerisch die digitalen Logistikwelten erschließen.

Diesen hautnahen Einblick in die Forschungs- und Testlabore bekamen am 15. November auch Vertreter aus Produktion und Logistik vom Arbeitskreis Produktion des Unternehmerverbands Dortmund. „Im Zuge der Digitalisierung ändern sich ganze Logistik- und Wertschöpfungsketten: Produkte werden maßgeschneidert angefertigt, kleinste Stückzahlen und schnelle Lieferungen werden zum Standard,“ erklärte Dr. Matthias Parlings beim einleitenden Impuls zur Digitalisierung in der Logistik, bevor die Teilnehmer die praktische Umsetzung beim Rundgang durch die Labore selbst erleben konnten.

Digital in NRW bietet das ganze Jahr hindurch an allen drei Standorten Fachveranstaltungen, Workshops und Lab-Touren an. Mehr zu Terminen und Inhalten erfahren Sie hier.

Zurück