Pilotierung: Ein intelligenter Evakuierungsstuhl

Evakuierungsstuhl
Der Evakuierungsstuhl wird im Rahmen von Sicherheitskonzepten – ähnlich einem Feuerlöscher – installiert.

Zum Produktportfolio des Aachener Unternehmens Ph Mechanik GmbH&Co KG gehört unter anderem ein Evakuierungsstuhl. Mit der Zielsetzung, neue Absatzmärkte zu erschließen und bestehende Kundenbindungen zu festigen, wurde das Potential des Stuhles im Kontext intelligente Produkte und Digitalisierung in einem Workshop diskutiert. Das Ergebnis: In Zusammenarbeit mit Digital in NRW wurde ein Pilotierungsprojekt zur Smartifizierung des Stuhls aufgesetzt. Künftig können dadurch Informationen über die Nutzung des Evakuierungsstuhls automatisiert und digitalisiert in Echtzeit erhoben und als Grundlage für ein erweitertes Dienstleistungsangebot genutzt werden.

Nach einem weiteren Workshop zur genaueren Definition der Zielstellung im Projekt des digitalisierten Evakuierungsstuhls, erarbeitete das FIR an der RWTH Aachen als Projektpartner im Kompetenzzentrum einen ersten Prototypen.

Da häufig nicht bekannt ist, wie und wie oft ein Stuhl zum Einsatz kommt, wurde die Zielstellung für den Prototypen diesbezüglich formuliert: Wie kann man messen, ob ein Evakuierungsstuhl genutzt wurde? Welche Parameter müssen darüber hinaus erhoben werden, um verifizieren zu können, wie und wie oft der Stuhl vor Ort beim Kunden in Anwendung war.

Evakuierungsstuhl
Diverse Technologien (z. B. Sensoren) finden Anwendung bei der Datenerfassung

Sensoren, die an verschiedenen Stellen des Stuhles angebracht wurden, nehmen zur Beantwortung dieser Fragestellung viele Messwerte auf:

  • Um zu erkennen, ob der Stuhl in vertikaler Richtung verwendet wird, werden Höhendifferenzen gemessen.
  • Um zu erkennen, ob der Stuhl in horizontaler Richtung verwendet wird, werden Wegstrecken gemessen.
  • Eine weitere Applikation gewährleistet, ob ein Personentransport stattfindet.
  • Eine Technologie erkennt und identifiziert eine eindeutige Nutzung des Stuhls.
  • Ein angebrachter Controller befähigt den Stuhl zur Verarbeitung und Übermittlung der Daten an ein Dashboard.
Dashboard
Ein Dashboard visualisiert die Nutzung des Stuhles – hier auf einer Treppe in Aktion.

Die Daten der Sensoren werden auf einer vom FIR an der RWTH Aachen entwickelten Plattform aggregiert und intelligent verknüpft. Durch die Datenaggregation zur Informationserzeugung kann dann exakt erkannt werden, wie der Stuhl genutzt wird. Ein Dashboard visualisiert dabei in Echtzeit die auf der Plattform erzeugten Informationen. Das vergangene und aktuelle Nutzungsverhalten zeigt sich somit im direkten Überblick.

Zurück