Kooperationsvereinbarung mit der OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH

Digitalisierung und Industrie 4.0 soll vorangebracht werden

„Zur Unterstützung einer netzwerkübergreifenden Digitalisierungsstrategie, vereinbaren das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum und die OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH die Intensivierung ihrer Zusammenarbeit und unterzeichnen am heutigen Tag eine Kooperationsvereinbarung, die den Rahmen und die Umsetzung der Ziele für die nächsten zwei Jahre festlegt.

Ziel der Vereinbarung ist es, das Expertenwissen im Bereich Digitalisierung von Produkten, Produktion und Prozessen auf der einen und die vorhandenen Unternehmensnetzwerke auf der anderen Seite zusammen zu bringen.

Durch die Zusammenarbeit der OWT und des Kompetenzzentrums soll speziell kleinen und mittelständischen Unternehmen der Zugang zu wichtigem Know-how ermöglicht und der Austausch intensiviert werden. Damit soll die Umsetzung der Digitalisierung in den Unternehmen erleichtert und der Prozess schneller umgesetzt werden können, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen auch mittelfristig zu sichern.

„Mit dieser Kooperationsvereinbarung können wir Oberhausener Unternehmen ein sehr praxisorientiertes und umfangreiches Informations- und Beratungsangebot zugänglich machen, das diese ganz konkret für ihre Digitalisierungsstrategien nutzen können und auch nutzen sollen“, so Frank Lichtenheld, Geschäftsführer der OWT GmbH.

„Eine enge Zusammenarbeit mit Partnern wie der OWT GmbH ist für uns unverzichtbar. Gerade die Kombination von technologischer Expertise und der Erfahrung im Transfer zeichnet das einzigartige Netzwerk in NRW aus.“, betont Maria Beck, Geschäftsstellenleiterin Rhein Ruhr des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums, die Wichtigkeit des Schulterschlusses mit lokalen Wirtschaftsförderern.  


„Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ bereitet gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Themen Digitalisierung und Vernetzung gezielt für kleine und mittlere Unternehmen in NRW auf und macht kostenlose Angebote für die Umsetzung. Die Unternehmen können auf jeder Stufe der Industrie 4.0 in das „Programm“ einsteigen und die Angebotsbausteine für sich nutzen. Das Kompetenzzentrum bietet Informationsveranstaltungen, eröffnet den Zugang zu Demo-Zentren in Forschung und Industrie und macht Weiterbildungsangebote für die Industrie 4.0. Darüber hinaus unterstützt es Unternehmen bei dem Erstellen ihrer eigenen Industrie 4.0-Strategie und begleitet sie in konkreten Projekten. Die Bausteine des Angebotes lassen sich vereinfacht in fünf Bereiche gliedern: Informieren – Demonstrieren – Qualifizieren – Konzipieren – Umsetzen.

Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand in NRW wird im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bis Ende 2018 mit knapp 7 Mio. Euro gefördert. Daher werden die Angebote im Rahmen dieses Programmes den Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Oberhausener Unternehmen, die an diesem Angebot interessiert sind, können sich direkt an Martin Hinzmann, Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH wenden. (Tel. 0208 85036-28 martin.hinzmann@owtgmbh.de)

Auf www.digital-in-nrw.de werden alle Termine der verschiedenen Veranstaltungen veröffentlicht. Zudem wird die OWT zu speziellen Angeboten in Oberhausen gesondert informieren.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Erfahren Sie mehr ... Akzeptieren