KI-Umfrage ermittelt Adaptionsfähigkeit von Unternehmen

Studie hilft, passgenaue Handlungsempfehlungen für KMU zu konzipieren

Künstliche Intelligenz kann die Prozesse und Arbeitsabläufe in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) optimieren und so die Wettbewerbsfähigkeit der KMU sicherstellen. Doch wo liegen die Potenziale jedes einzelnen Unternehmens? Welche Voraussetzungen sind bereits gegeben und welche müssen noch erfüllt werden? Und wie sind die Unternehmen in NRW in Sachen KI grundsätzlich aufgestellt? Mit einer Studie zur KI-Adaptionsfähigkeit von Unternehmen möchte Digital in NRW Antworten auf diese und weitere Fragen finden.

„Unser Ziel ist es, einen Überblick über den aktuellen Stand von Unternehmen in NRW bei der Einführung von Künstlicher Intelligenz zu bekommen, um KMU auf ihrem Weg besser unterstützen und passgenaue Services anbieten zu können“, erklärt KI-Trainer Dr. Sait Başkaya von Digital in NRW. Davon profitieren auch die teilnehmenden Unternehmen: „Mit Hilfe der Studie können sie feststellen, wie adaptionsfähig ihr Unternehmen für die Einführung spezieller KI-Technologie und allgemeiner Digitalisierung ist“, so der Experte.

Dafür müssen die KMU im Rahmen der seit Mitte August laufenden Umfrage grundlegende Fragen zum Unternehmen beantworten und sich selbst einschätzen: Unternehmensgröße, Branche, organisatorische Elemente und technische Infrastruktur. Klick für Klick leitet die Umfrage alle Teilnehmer durch insgesamt 16 Fragen in vier Bereichen: Kompetenzen, Management, Infrastruktur und Daten.

Sind alle Fragen beantwortet, steht es den Unternehmen frei, durch Angabe Ihrer Kontaktdaten ein Feedback nach Studienende zu erhalten. Dann erfahren sie durch ein Benchmarking, wie ihr Reifegrad in Bezug auf ihre Unternehmensbranche in organisationaler und technologischer Hinsicht ist. „Auf dieser Basis können wir danach bei Bedarf gezielte Handlungsempfehlungen für die Unternehmen entwickeln“, erklärt Dr. Başkaya. „Alle Digitalisierungsmaßnahmen und möglichen KI-Methoden sind somit genau an die individuelle Ausgangssituation, alle Rahmenbedingungen und Ziele angepasst – optimale Ausgangsbedingungen für die Einführung moderner Technologien.“

Hier geht es zur Umfrage

Zurück