IT-Sicherheit im Mittelstand - Bewertung des IT-Sicherheitsniveaus mit dem Sicherheitstool Mittelstand

Die ständig zunehmende Digitalisierung von Abläufen bzw. Prozessen im Unternehmensalltag stellt insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetriebe vor eine große Herausforderung. Der Einsatz von entsprechenden IKT-Anwendungen ist hier oft Segen und Fluch zugleich. Zum einen können die digitalisierten Abläufe ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Zum anderen begeben sich die Unternehmen auch in eine gewisse Abhängigkeit funktionierender Systeme sowie einer stabilen IT-Infrastruktur. Genau hier setzt das Sicherheitstool Mittelstand (www.SiToM.de) an. Das kostenfreie Online-Angebot erlaubt mit einem geringen zeitlichen Aufwand die Ermittlung des vorhandenen IT-Sicherheitsniveaus und das Erkennen von Risiken sowie Schwachstellen, was so die Basis zur Verbesserung von IT-Sicherheit und Datenschutz schafft.

Das Sicherheitstool Mittelstand wurde im Rahmen der Förderinitiative „Mittelstand 4.0-Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ für den Mittelstand und das Handwerk in Anlehnung an die Empfehlungen zum IT-Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erarbeitet. Das Tool ist branchenübergreifend auf die speziellen Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen ausgerichtet und deckt auch die aktuellen Themen der IT-Sicherheit in Produktionsprozessen ab.

Das Tool erlaubt die Ermittlung des aktuellen IT-Sicherheits- und Datenschutzzustands gegliedert nach Themenkomplexen, wobei ein Assistent die Bearbeitung der einzelnen Abschnitte unterstützt. Es erfolgt eine Echtzeitauswertung durch eine grafische Darstellung im Spinnennetz-Diagramm und der Bearbeitungszustand kann zu jedem Zeitpunkt in einer separaten Datei gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Die Ergebnisse können zusammen mit einer Liste möglicher Maßnahmen in Form einer Checkliste zur Verbesserung des Sicherheitsniveaus ausgegeben werden.

Über die vier Mittelstand 4.0-Agenturen

Die Initiative „Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Mittelstand und Handwerk bei der Digitalisierung, Vernetzung und Einführung von Industrie 4.0-Anwendungen. In diesem Rahmen bearbeiten vier Mittelstand 4.0-Agenturen übergreifende Digitalisierungsthemen wie Cloud-Computing, Handel, Kommunikation und Prozesse und tragen diese mittels Multiplikatoren in die Fläche.

Ihr Ansprechpartner:
Holger Schneider
FTK – Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation e.V.
Martin-Schmeißer-Weg 4
44227 Dortmund
Tel.: 0231 / 975056-21
E-Mail: hschneider@ftk.de

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Erfahren Sie mehr ... Akzeptieren