Industrie 4.0 auf dem Weg zur Umsetzung

BVL-Regionalgruppe Ruhr zu Gast beim Fraunhofer IML
Industrie 4.0 auf dem Weg zur Umsetzung

Die Bedeutung der Verknüpfung der realen und digitalen Welt für die Industrie hoben Prof. Dr. Michael Henke und Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen beim BVL Regionalgruppentreffen Ruhr am 25. Februar 2016 hervor. Das Thema Industrie 4.0 müsse jetzt angegangen werden, auch und gerade in mittelständischen Unternehmen. Die vertikale und horizontale Verknüpfung aller Prozess-, Steuerungs- und Managementebenen der Unternehmen, inner- wie überbetrieblich, werde der deutschen Wirtschaft einen Produktivitätsschub verleihen, da sind sich alle Vortragenden einig.

Aufgezeigt wurden Trends und Projektbeispiele aus den Bereichen Unternehmenslogistik, Verkehr und Umwelt sowie vielfältige konkrete Umsetzungsangebote z.B. durch das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum in NRW, ein gefördertes Projekt zur Unterstützung von kleinen und mittel-ständischen Unternehmen bei der digitalen Transformation. „Der Erfolg von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge wird vom Management abhängen“ unterstrich Prof. Henke, „deshalb müssen Menschen und Organisationen befähigt werden, den Wandel erfolgreich zu gestalten.“ Das Kompetenzzentrum bietet dafür in Zukunft kostenlose Informations-veranstaltungen, Beratungstermine und Schulungen für den Mittelstand an.

Reale und virtuelle Beispiele aus der Praxis bot die Führung durch das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. Neben Einblicken in das LivingLab Zellulare Transportsysteme, das Technology-on-Demand Lab und das openID-Center präsentierte das Fraunhofer IML erstmalig den neuen Showroom Unternehmenslogistik. Anhand eines Simulations-tisches und unter Einsatz weiterer neuer Technologien sollen im Aus-tausch mit der Industrie entstehende Ideen virtuelle Realität werden. Digitale Beispiele zur erfolgreichen Integration von Industrie 4.0-Technologien in die Prozesslandschaft von Unternehmen werden vorgestellt und konkrete Anwendungsszenarien simuliert sowie ökonomisch bewertet.

Das nächste Regionalgruppentreffen findet am 03. März in Essen statt.

Zurück