Halle 6, Stand C40: Digital in NRW stellt spannende Technologien auf der CeBIT vor

Die CeBIT in Hannover ist soeben in den ersten Publikumstag gestartet! Hierbei steht besonders die Anwendbarkeit der Technologien für kleine und mittlere Unternehmen im Vordergrund. Auch „Digital in NRW“ zeigt auf dem BMWi Stand (Halle 6, Stand C40) die Praxistauglichkeit für Produktion und Produktentwicklung.

Das Fraunhofer IEM, Partner von „Digital in NRW“ zeigt, wie die Technologie Augmented Reality (AR) bei der Produktentwicklung hilfreich ist. Der Besucher erlebt, wie durch die virtuelle Einblendung von zusätzlichen Informationen über eine AR-Brille Produkte effizienter entwickelt und getestet werden können. Auch die Zusammenarbeit weltweit verteilter Entwicklerteams wird ermöglicht.

Wie können Unternehmen Bauteile in ihrer Produktion rückverfolgen? Das WZL der RWTH Aachen, Partner von „Digital in NRW“ zeigt Besuchern die Lösung Beacons4Production. Durch die Platzierung von Bluetooth-Sensoren, sogenannten Beacons, auf Bauteilen werden zugehörige Daten durchgängig erfasst.
So ist es produzierenden Unternehmen möglich, den Status von Aufträgen in der Fertigung jederzeit aktuell und ortsunabhängig zu ermitteln. Einsatzgebiet sind Einzel- und Kleinserienfertigungen in KMU.

Im Rahmen des deutsch-japanischen Industrie 4.0-Forums wird Thorsten Hülsmann im Panel "Mobilising SMEs" die Angebote und Projekte von Digital in NRW vorstellen.

Interessierte sind herzlich eingeladen das Team von Digital in NRW auf dem BMWi-Stand zu besuchen.

Zurück