Digital Maker starten Digitalisierung in ihren Unternehmen

12 Teilnehmende schließen Weiterbildungsformat erfolgreich ab

„Natürlich war die Durchführung des Formats unter den geltenden Einschränkungen für alle eine Herausforderung“, weiß Nazanin Budeus von Digital in NRW. Doch gemeistert haben sie alle  – Teilnehmende und Veranstalter gleichermaßen. „Wir haben das Format entsprechend auf digitale Methoden ausgerichtet.  Diese Art der Wissensvermittlung hat gut funktioniert und bereitet uns bestens auf kommende Veranstaltungen vor.“

Auch das letzte „Treffen“ der zwölf Teilnehmenden fand virtuell statt. Verteilt auf 5 Monate hatten sich die Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen unterschiedlicher Branchen mit Themen wie Change 4.0, Prozessmanagement, Data Analytics und Künstliche Intelligenz oder neuen Geschäftsmodellen auseinandergesetzt und eine Projektarbeit zur Umsetzung individueller, auf das eigene Unternehmen ausgerichteter Digitalisierungsmaßnahmen erarbeitet. Diese wurden via Video-Konferenz präsentiert und diskutiert, bevor das Abschlusszertifikat vergeben wurde. „Es war ein sehr bunt gemischtes Themenfeld, mit dem sich die Gruppe auseinandergesetzt und auch gegenseitig inspiriert hat“, so Nazanin Budeus. In einem nächsten Schritt wollen die frischgebackenen Digital Maker ihre Projektarbeit in die Praxis umsetzen und die Digitalisierung in ihren Unternehmen vorantreiben.

Zurück