Digital in NRW unterstützt Überführung von Forschungsinhalten in die Praxis

SORISMA-Projekt: Methoden für erfolgreiches Change Management in KMU

Wie kann die Einführung von Digitalisierungsmaßnahmen und Industrie-4.0-Lösungen in Unternehmen so gut gelingen, dass Mehrwerte geschaffen und Risiken minimiert werden? Antworten auf diese Frage haben die Experten von Digital in NRW in den vergangenen Monaten in verschiedenen Workshops gegeben. Als assoziierter Partner des Forschungsprojekts SORISMA (soziotechnisches Risikomanagement bei der Einführung von Industrie 4.0) stellte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum das Projekt selbst sowie erste Methoden vor, die bereits erarbeitet und entwickelt wurden.

Breitentransfer

Ob bei den Digital Scouts – einem gemeinsamen Workshop mit der Wirtschaftsförderung Dortmund –, bei den mit der IHK Mittlerer Niederrhein veranstalteten DigiScouts oder im Rahmen des Blended-Learning-Formats „Digital Maker“: Digital in NRW zeigte, wie Inhalte aus der Forschung in die Praxis überführt werden können. „Uns ist der Breitentransfer von Forschungsinhalten sehr wichtig“ erklärt Felix Schnasse, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IML, das zu den SORISMA-Forschungspartnern zählt. „Hierbei unterstützt uns Digital in NRW.“ Gemeinsam mit den Fachleuten des Kompetenzzentrums vermittelte Felix Schnasse den Workshopteilnehmenden, wie auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Innovationen nutzen, Veränderungen herbeiführen, Mehrwerte generieren und die mit der Einführung einhergehenden Risiken minimieren können.

Unternehmen für Change-Management sensibilisieren

In einem Gestaltungsworkshop mit der Kleine Spedition GmbH konnte eine dieser Methoden für eine risikooptimierte Einführung von Industrie-4.0-Lösungen bereits praktisch angewendet werden. Gemeinsam mit dem Unternehmen wurden Digitalisierungsvorhaben definiert, Use Cases ausgewählt und die damit verbundenen Veränderungen sowie möglichen Risiken erfasst. „Im Rahmen von SORISMA haben wir unter anderem Canvas für die drei Dimensionen Mensch, Technologie und Organisation entwickelt“, so Felix Schnasse. „Im Gestaltungsworkshop haben wir uns dann an den Fragen orientiert, mit denen die Auswirkungen von Veränderungen für die betroffenen Mitarbeitenden erfasst werden konnten. Auf diese Weise möchten wir Unternehmen für das Thema Change-Management sensibilisieren.“

Zurück