„Digital in NRW“ startet mit neuer Geschäftsstellenleitung ins Jahr 2017

Führungswechsel an allen drei Standorten von „Digital in NRW“: Maria Beck (Metropole Ruhr), Sebastian Groggert (Rheinland) und Arno Kühn (Region OWL) übernehmen ab Januar 2017 die jeweiligen regionalen Geschäftsstellenleitungen von „Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“.

Das Kompetenzzentrum in Nordrhein-Westfalen erhält damit eine neue und gleichzeitig erfahrene Führungsspitze: Alle drei Personen haben „Digital in NRW“ von Beginn an als Themenverantwortliche begleitet. Sebastian Groggert (WZL der RWTH Aachen) beschäftigt sich seit Anfang 2016 damit, Angebote für die Konzipierung zu schaffen. Maria Beck (EffizienzCluster Management GmbH) baute im vergangenen Jahr das Themenfeld Qualifizieren auf. Der Schwerpunkt von Arno Kühn (Fraunhofer IEM) ist die Umsetzung der Industrie 4.0 mit speziellen Transferkonzepten.

„Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den vorherigen Geschäftsstellenleitern und unsere ausgezeichneten Kontakte Richtung Mittelstand und Netzwerkern unserer Regionen, ist ein optimaler Übergang in der Leitung von ‚Digital in NRW‘ gewährleistet“, sagt Maria Beck. Das neue Führungstrio löst die drei ehemaligen Geschäftsstellenleiter Thorsten Hülsmann (Metropole Ruhr), Dr. Patrick Beaujean (Region Rheinland) und Prof. Roman Dumitrescu (Region OWL) ab.

Zur Person: Die neue Geschäftsstellenleitung im Porträt

  • Maria Beck

Die Diplom-Logistikerin Maria Beck war von 2013 bis 2016 Mitgründerin und Geschäftsführerin des Unternehmens Global Gate, das maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme für Unternehmen entwickelt. Ihre Kompetenzen im Bereich Qualifizierung und Weiterbildung bringt Maria Beck seit 2016 als Head of Qualification and Knowledge Transfer in der EffizienzCluster Management GmbH ein. Ebenfalls seit 2016 baute sie dieses Themenfeld im Kompetenzzentrum „Digital in NRW“ auf, in dem sie ab 2017 die Leitung der Geschäftsstelle für die Region Metropole Ruhr übernimmt.

Maria Beck

 

  • Sebastian Groggert

Sebastian Groggert, seit 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement des Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, ist mit Beginn dieses Jahres neuer „Digital in NRW“-Geschäftsstellenleiter in der Region Rheinland. Als Projektleiter im Kompetenzzentrum war er von Anfang an dabei und verantwortet das Thema „Konzi-pieren“. Den Grundstein für seine Expertise im Umfeld der Produktionsoptimierung in der Einzel- und Kleinserienfertigung legte er als Gruppenleiter Industrial IT am WZL und baute sie in seinem Forschungsschwerpunkt – die Anwendungsgebiete von Data Analytics in der Fertigung und Montage kundenindividuell produzierender Unternehmen – weiter aus.

Sebastian Groggert

 

  • Arno Kühn

Arno Kühn baute seit 2011 als Gruppenleiter das Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM mit auf. Hier übernimmt er ab 2017 die Leitung der Abteilung Produkt- und Produktionsmanagement. Im Spitzencluster it’s OWL ist er seit 2011 zuständig für den Technologietransfer insbesondere in kleine und mittlere Unternehmen. In 2016 promovierte der Ingenieur bei Prof. Jürgen Gausemeier am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn. Ab 2016 übernimmt Arno Kühn nun die „Digital in NRW“-Geschäftsstellenleitung für die Region OWL.

Arno Kühn


Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand

Das Kompetenzzentrum bereitet die Themen Digitalisierung und Vernetzung gezielt für kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen auf und macht konkrete Angebote für die gemeinsame Umsetzung. Dabei bündelt es die Expertise aus den Regionen Rheinland, Metropole Ruhr und OstWestfalen-Lippe. Die Angebote des Kompetenzzentrums sind unter www.digital-in-nrw.de zu finden.

„Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand in NRW“ ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozes-se“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministeri-um für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Weitere Informationen zum Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ finden Sie
unter www.mittelstand-digital.de.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Erfahren Sie mehr ... Akzeptieren