Digital in NRW informiert über seine Angebote im Rahmen der Mittelstandskonferenz im Bundeswirtschaftsministerium

Den Mittelstand gemeinsam zukunftsfest machen

Auf der Mittelstandskonferenz im Bundeswirtschaftsministerium am 31. Mai 2016 diskutierten der Bundeswirtschaftsminister, Sigmar Gabriel, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Dr. Eric Schweitzer, und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer mit über 200 mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmern über optimale Rahmenbedingungen für den Mittelstand. Schwerpunkte waren die Gestaltung der Digitalisierung, die Ausbildung von Fachkräften, die Integration von Flüchtlingen sowie die Ankurbelung von Investitionen.

Bundesminister Sigmar Gabriel: „Für die Digitalisierung gilt: Mittelständler müssen mitmachen und mitkommen. Deshalb brauchen sie die bestmögliche digitale Infrastruktur und sollten sich in unseren Kompetenzzentren Mittelstand und Handwerk 4.0 mit den neuesten Technologien vertraut machen“.

Mittelständische Unternehmen konnten sich direkt vor Ort über die Angebote des Kompetenzzentrums für den Mittelstand in NRW informieren und erste Industrie 4.0-Technologien kennenlernen.

Das Kompetenzzentrum Digital in NRW informiert über seine Angebote auf der Mittelstandkonferenz in Berlin. © BMWi/Weiss

Das universelle Industrie-4.0-Smart-Device Coaster®, entwickelt am Fraunhofer IML, integriert den Werker in die neue digitale Welt von morgen. Neben einer innovativen und kostengünstigen Mensch-Maschine-Schnittstelle ist der Coaster einfach in der Bedienung und unzählige Anwendungen aus einem App-Store finden direkt hier auf der Größe eines Bierdeckels Platz. Der Coaster ist sozusagen das IPhone für das Lager: Groß wie ein Bierdeckel und versehen mit einem revolutionär einfachen Bedienkonzept wird er zum ständigen Begleiter des Menschen. Mit Hilfe einer Kommissionierungs-App bspw. werden dem Shop Floor-Mitarbeiter alle wichtigen Informationen auf einen Blick dargestellt: Nach eingescannten Barcode werden die zu kommissionierenden Artikel in einer Übersicht mit Artikelnummer, Lagerort und die benötigte Anzahl angezeigt. So wird nicht nur der Mensch an das Internet-der-Dinge angeschlossen, sondern auch Daten vom Hallenboden systematisch erfasst; ein wichtiger Schritt für viele KMUs in Richtung Industrie 4.0.

Das universelle Industrie-4.0-Smart-Device Coaster® ist ein richtiger Allrounder: Alle Prozessschritte der Logistik lassen sich mit ihm abbilden.

Der Pick-and-Place Demonstrator besteht aus eInk-Displays zur dynamischen Regalbeschriftung. Eingesetzt im Supermarkt können Preise beispielsweise zentral gesteuert und angepasst werden. Vorteil ist der geringe Stromverbrauch, denn die Displays werden über einen Kleinstrechner (Rasperry Pi) gesteuert und verbrauchen damit nur bis zu 8,00 Euro im Jahr. Darüber hinaus verfügen die Displays über Pick-by-Light Funktionalitäten für den Kommissionierungsvorgang, die Entnahme von Produkten wird durch die Beschriftungseinheit bestätigt. Damit sind die Displays auch Unterstützer bei der Nachschubsteuerung.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Erfahren Sie mehr ... Akzeptieren