Digital in NRW gestaltet Veranstaltungen von KI.NRW mit

KI-Trainer Dr. Sait Başkaya mit Vortrag bei den Intelligent Future Days

Den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) in kleinen und mittleren Unternehmen(KMU) fördern und die Wettbewerbsfähigkeit von KMU zukunftsfähig gestalten: Das sind zentrale Schwerpunkte der Arbeit von Digital in NRW bei der Einführung und Etablierung von KI-Technologien. Um diese Ziele zu erreichen, setzt das Kompetenzzentrum auf ein professionelles Netzwerk und einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch.  So hat Digital in NRW zwei Veranstaltungen von KI.NRW, der zentralen Vernetzungsinitiative im Bereich Künstlicher Intelligenz des Landes, mitgestaltet.

„Anwendungsfälle von KI in der Wertschöpfung“ lautete der Titel eines Vortrags, den Dr. Sait Başkaya, KI-Trainer von Digital in NRW, Mitte August im Rahmen des monatlichen digitalen und von KI.NRW initiierten Austauschformats AI2GO hielt. Neben einer kurzen Einführung in das Thema Künstliche Intelligenz und Machine Learning stellte der KI-Experte Best-Practise-Beispiele aus dem Mittelstand vor. Anhand erfolgreicher Transferprojekte mit der Polierscheibenfabrik Spaeth und der Firma Eifelbrennholz demonstrierte Dr. Sait Başkaya anschaulich, was Künstliche Intelligenz in KMU bereits leisten kann.

Auch bei den Intelligent Future Days, die vom 9. bis 11. September als Online-Veranstaltung stattfinden, ergänzt die Mittelstand-4.0-Initiative Digital in NRW das interdisziplinäre Programm rund um die Entwicklung und Anwendung aktueller KI-Technologien. Am ersten Veranstaltungstag führt Dr. Sait Başkaya als Referent durch eine Session zum Thema „KI-Bedarfe erkennen“ und stellt unter anderem das von Digital in NRW entwickelte Vorgehen zur Ermittlung des organisatorischen und technologischen Reifegrads eines Unternehmens im Bereich Künstliche Intelligenz vor.

Weitere Information zu den Intelligent Future Days lesen Sie hier.

Zurück