Blockchain-Demonstrator macht komplexe Technologie erlebbar

Mobiler Demonstrator von Digital in NRW

Blockchain und Bitcoins sind zurzeit bestimmende Themen, wenn es um die Verbesserung der Transaktionssicherheit durch ein dezentrales System sowie um Kryptowährungen geht. Wie Logistikunternehmen von dieser Technologie profitieren können, veranschaulicht der Blockchain-Demonstrator von Digital in NRW mit Hilfe einer Carrerabahn. „Auf diesem Weg zeigen wir spielerisch, wie ein Smart Contract (digitales Regelwerk) gestaltet und Daten sicher gespeichert werden können“, erklärt Dr. Philipp Sprenger vom Fraunhofer IML, der den Demonstrator mitentwickelt hat.

Eine abstrakte, komplexe Technologie wird mit Hilfe der mobilen, mit Lichtschranke und Sensortechnik ausgestatteten Carrerabahn greifbar und spielerisch erlebbar: Die kleinen Autos stehen in Startposition. Bevor es losgeht, werden die Rahmenbedingungen besprochen. Wie viele Runden werden absolviert? Auf welcher Strecke? Mit welchem Auto? Und in was für einer Zeit? Alle Angaben werden „vertraglich“ festgehalten – in einem selbsterfüllenden, digitalen Vertrag, dem Smart Contract.

Dann flitzen die Autos durch Kurven und Looping, die Sensortechnik erfasst die Daten, ein Monitor zeigt Rundenzahl und Geschwindigkeit an. Im Ziel angekommen, reicht ein Blick auf den Bildschirm, um zu sehen, ob die „Vertragsbedingungen“ eingehalten wurden. „Insbesondere für die Logistikbranche steckt in der Blockchain großes Potenzial“, so Philipp Sprenger.  „Mit Hilfe der Technologie können Logistikprozesse komplett automatisch und sicher abgewickelt werden.“ Auch die Ergänzung von Folgeprozessen wie Bezahlvorgänge ist denkbar: „Ist die Strecke absolviert und wurde der Vertrag erfüllt, kann automatisch die Bezahlung erfolgen“, so Sprenger.

Der Blockchain-Demonstrator liegt in einer mobilen Transportversion vor und kann über Digital in NRW für Vorführungen und Veranstaltungen genutzt werden.

Zurück